Die Erstbesteigung des Broad Peak 8047m durch die österreichische ÖAV Karakorum Expedition 1957 ohne Sauerstoffgeräte, ohne Hochträger, ohne Basislagerhilfe am 9. Juni 1957 durch Fritz Wintersteller, Marcus Schmuck, Kurt Diemberger und Hermann Buhl.  
Broad Peak
Expedition 1957
Tagebücher
Goldenes Jubiläum
News
 



Sprachauswahl:

 News

Broad Peak 8047m Nachrichten und Veranstaltungen. Treffen Sie die Mitglieder der Österreich-ischen ÖAV Karakorum Expedition 1957 und holen Sie sich die neuesten Nachrichten über den Broad Peak.

Bitte beachten Sie unsere englische News Seite hat andere Beiträge.

Absturz ins ewige Eis

(27.10.2005)

Hermann Buhl, 1953 Erstbesteiger des Nanga Parbat, gehört zu den großen Bergsteiger-Persönlichkeiten des zwanzigsten Jahrhunderts. Sein spektakulärer Alleingang zum kaum noch erreichbar scheinenden Gipfel ist Alpinistenlegende wie die Erstbesteigungen des Montblanc, des Matterhorns oder des Mount Everest, der nur wenige Wochen vor dem Nanga Parbat erstbestiegen wurde. Buhl, ein bescheidener, sympathischer Tiroler, war sich seiner außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit bewußt. Das spürt man in seinem 1954 unter diesem Titel erstmals erschienenen Buch, von dem zahlreiche Neuauflagen und Übersetzungen herausgebracht werden konnten. Es ist da auch viel von Bergkameradschaft die Rede, die Buhl damals noch erlebt und gelebt hat. Doch manche pathetische Wendung, charakteristisch für das Alpinisten-Deutsch der ersten Jahrhunderthälfte, muß man ihm nachsehen; vielleicht hat ihm hier auch ein wohlmeinender Lektor oder Bergkamerad die Feder geführt. Die vorliegende Neuausgabe ist erweitert worden: um Hermann Buhls handschriftliche Aufzeichnungen von der Nanga-Parbat-Expedition 1953 und um Kurt Diembergers Bericht von der österreichischen Karakorum-Expedition 1957 zum Broad Peak und Chogolisa, wo Buhl tödlich abgestürzt ist. Auch während dieser Expeditionen hat Buhl Tagebücher geführt, die nun hier erstmals publiziert werden. Sie lassen einen Mann erkennen, der, obwohl aus einfachsten Verhältnissen kommend, durchaus wußte, was des Aufschreibens und Erinnerns wert war und was man, wie den internen Streit um den Expeditionsleiter Karl Herligkoffer, den damals schon sehr regsamen Boulevardblättern überlassen konnte. Aus diesem Buch werden selbst die, denen die Ausgabe von 1954 bekannt ist, noch viel Neues erfahren. Allerdings: Die Fotos hätten vom Verlag großzügiger und sorgfältiger ausgewählt werden können.

zurück


Autor: Frankfurter Allgemeine Zeitung


 

 

Links
|
Kontakt
|
Login
|
Auftrag
|
AGB
|
Statistik