Die Erstbesteigung des Broad Peak 8047m durch die österreichische ÖAV Karakorum Expedition 1957 ohne Sauerstoffgeräte, ohne Hochträger, ohne Basislagerhilfe am 9. Juni 1957 durch Fritz Wintersteller, Marcus Schmuck, Kurt Diemberger und Hermann Buhl.  
Broad Peak
Expedition 1957
Tagebücher
Goldenes Jubiläum
News
 



Sprachauswahl:

 News

Broad Peak 8047m Nachrichten und Veranstaltungen. Treffen Sie die Mitglieder der Österreich-ischen ÖAV Karakorum Expedition 1957 und holen Sie sich die neuesten Nachrichten über den Broad Peak.

Bitte beachten Sie unsere englische News Seite hat andere Beiträge.

Unterwegs über 8.000 m - Gerlinde Kaltenbrunner in Wien

(28.11.2006)

„Unterwegs über 8.000 m“ - Highlights einer Profibergsteigerin

Höhepunkte des multimedialen Vortrags sind die Besteigung des Kangchendzönga 2006, der Versuch der Besteigung des Mt. Everest 2005, die Shisha Pangma Südwand 2005, der Gipfel der Annapurna 2004, Klettertraining am thailändischen Strand und die Anfänge der Profibergsteigerin in ihrer oberösterreichischen Heimat.


Mit neun bestiegenen Hauptgipfeln der Himalaja-Kette und insgesamt 11 Gipfeln über 8.000 Höhenmetern ist Gerlinde Kaltenbrunner die derzeit weltweit erfolgreichste Höhenbergsteigerin. Die Saison 2006 war für sie eine sportliche Herausforderung, in der sie Höhen wie auch Tiefen einer Profisportlerin erlebte. Gipfelsiege begleiteten sie dabei genauso wie der Mut zur Umkehr.

Multimedia-Show

Eindrucksvolle Bilder und Filmsequenzen sowie spannende Erzählungen ihrer Welt aus Eis, Schnee und luftigen Höhen vereint Gerlinde Kaltenbrunner in einer multimedialen Show zu einem imposanten Gesamtwerk.

Tränen des Glücks am Gipfel des Kangchendzönga

Mächtig und unnahbar steht der Kangchendzönga an der Grenze zwischen dem indischen Sikkim, Tibet und Ostnepal. Wenige wagen ihn zu besteigen. Und die es wagen stoßen auf einen wählerischen Berg mit wetterbedingten Stimmungsschwankungen, der nicht jeden Besucher auf seinem zerfurchten, unwirtlichen Leib duldet. Im Mai diesen Jahres gelang es Gerlinde Kaltenbrunner gemeinsam mit ihrem Expeditionsteam, den Gipfel der „Fünf Schatzkammern der Erde“, wie der Berg übersetzt heißt, zu besteigen. In ihrem Vortrag wird sie von den jüngsten Erlebnissen am Berg erzählen.

Wende am höchsten Berg der Erde

Eine weitere Station der Multimedia-Show verführt das Publikum zum höchsten Berg der Erde, den 8.848 Meter hohen Mt. Everest. Dem dreiköpfigen Expeditionsteam rund um Gerlinde Kaltenbrunner – Ralf Dujmovits aus Deutschland und Hirotaka Takeuchi aus Japan – blieb dieser Gipfel im vergangenen Jahr verwehrt. Auf einer Höhe von 7.700 Metern erlitt Takeuchi ein gefährliches Höhenhirnödem. Die Expeditionsmitglieder kehrten um, um dem Freund das Leben zu retten.

Shisha Pangma über die steile Südwand

Zum Auftakt der Saison 2005 durchstieg Gerlinde Kaltenbrunner gemeinsam mit ihrem deutschen Berg- und Lebenspartner Ralf Dujmovits und dem Japaner Hirotaka Takeuchi die steile und anspruchsvolle Shisha Pangma Südwand. Mit dem Erreichen des Gipfels am 8. Mai 2005 ist Gerlinde Kaltenbrunner die erste Frau, die den Gipfel des 8.013 Meter hohen Himalaja-Riesen über die steile Südwand erreichte. Der Abstieg erfolgte über die Nordflanke des Berges. Der Expedition gelang damit die erstmalige Überschreitung des Berges über diese Route.

Annapurna – Gottheit reich an Unterhalt

Der eingeschlagene Weg auf alle 14 Achttausender der Erde führte Gerlinde Kaltenbrunner 2004 auf den Gipfel der Annapurna, ihrem sechsten Himalaja-Riesen, den sie in ihrem bevorzugten Stil, dem sogenannten ‚Alpinstil’ – ohne Träger, ohne Fixseile und ohne zusätzlichen, künstlichen Sauerstoff – erstieg. Die Bilder erzählen von spannenden Erlebnissen wie Temperaturen, die die Eiswelten gefährlich zum Schmelzen brachten oder der Begegnung mit einem 65-jährigen, russischen Alleingänger, die Heiterkeit in die Schilderung der packenden Besteigung bringt.

Training auf Meeresniveau

Zwischen den Erfolgen auf den Höchsten der Berge liegt hartes und ausdauerndes Training, das sich Gerlinde Kaltenbrunner zum Jahreswechsel 2004 / 2005 in Krabi, dem berühmten Kletterstrand von Thailand, versüßte. Bilder von Kletterfels, Strand und kristallklarem Meer beleuchten eine andere Seite der schneegewohnten Höhenbergsteigerin.

Zurück zu den Anfängen

Auf einer audiovisuellen Reise in die Vergangenheit erzählt die Profibergsteigerin aus ihrer Jugend im oberösterreichischen Spital am Pyhrn, wo sie unter der Aufsicht des örtlichen Pfarrers Dr. Erich Tischler erste namhafte Berge bestieg und ihre Leidenschaft zum Alpinismus entdeckte.
Im Alter von nur 23 Jahren stand Gerlinde Kaltenbrunner 1994 zum ersten Mal mehr als 8.000 Meter über dem Meeresspiegel – am 8.041 Meter hohen Vorgipfel des Broad Peak in Pakistan. Vier Jahre später erklomm sie den 8.021 Meter hohen Cho Oyu in Nepal.
Mit diesem Gipfel war endgültig die Leidenschaft zu den Höchsten der Berge geweckt, der Grundstein zu weiteren Achttausender-Besteigungen gelegt.

Eintauchen in andere Welten

Gerlinde Kaltenbrunner bewegt mit ihren Abenteuern und Bildern aus der Welt der Berge. Ihre Geschichten leben aber genauso von den Menschen, den fremden Kulturen und Religionen, in die sie auf ihren Expeditionen eintaucht, und die jedes Erleben zu einer außergewöhnlichen Begegnung mit anderen Welten machen.

Ticktes:

Vorverkauf: 13,- Euro
Abendkasse: 15,- Euro

Vorverkaufstellen:

In allen Geschäftsstellen der OeAV-Sektionen in Wien Österreichischer Touristenklub in Wien, Northland Wien und im Bistro Kletterhalle Wien

Alle Filialen der Bank Austria Creditanstalt (zzgl. Vorverkaufsgebühr) und unter www.clubticket.at und www.ticketline.cc, Tel (01) 88 0 88 (zzgl. Vorverkaufsgebühr)

Im Audi Max herrscht freie Sitzwahl, d.h. rechtzeitig kommen!

zurück


Autor: bergsteigen.at

Weitere Informationen unter http://www.bergsteigen.at/de/Bericht.aspx?ID=755


 

 

Links
|
Kontakt
|
Login
|
Auftrag
|
AGB
|
Statistik