Die Erstbesteigung des Broad Peak 8047m durch die österreichische ÖAV Karakorum Expedition 1957 ohne Sauerstoffgeräte, ohne Hochträger, ohne Basislagerhilfe am 9. Juni 1957 durch Fritz Wintersteller, Marcus Schmuck, Kurt Diemberger und Hermann Buhl.  
Broad Peak
Expedition 1957
Tagebücher
Goldenes Jubiläum
News
 



Sprachauswahl:

 News

Broad Peak 8047m Nachrichten und Veranstaltungen. Treffen Sie die Mitglieder der Österreich-ischen ÖAV Karakorum Expedition 1957 und holen Sie sich die neuesten Nachrichten über den Broad Peak.

Bitte beachten Sie unsere englische News Seite hat andere Beiträge.

Erste Österreicherin am Gipfel des Broad Peak

(07.07.2007)

Zwei Erstbesteigungen in 50 Jahren
Vor 50 Jahren haben Marcus Schmuck mit Fritz Wintersteller, Hermann Buhl und Kurt Diemberger den 8.047 Meter hohen Broad Peak in Pakistan erstmals bestiegen.

Der jungen Ötztalerin Julia Walser-Köfler gelang es gemeinsam mit ihrem Mann als erste Österreicherin den Gipfel des Broad Peak zu besteigen. Vor wenigen Tagen sind die Beiden aus Pakistan von ihrer Expedition zurückgekehrt.

15 Frauen bisher am Broad Peak
Seit der Erstbesteigung vor 50 Jahren haben es nur 15 Frauen auf den Gipfel geschafft.

16 Stunden langer Aufstieg
Es war aber nicht der Ehrgeiz, der das Paar aus Umhausen zum Broad Peak lockte. Sie wollten einmal das Expeditionsleben auf einem Achttausender kennenlernen, vorallem das Basis- und Hochlager. Die beiden Bergsteiger waren mit einer organisierten Expedition unterwegs. Die Verhältnisse am Berg waren nicht einfach.

Der 24. Juni war besonders hart. Als Julia und Reinhard um 3.00 Uhr morgens vom Hochlager zum Gipfel aufgebrachen, mussten sie sich 16 Stunden lang durch den Tiefschnee kämpfen, um gegen 19.00 Uhr den Gipfel erreichen zu können. Bei Sonnenuntergang standen die beiden am höchsten Punkt. Auf 8.047 Meter.

Da sie unter Dauerstress und Druck standen, der Abstieg und Nacht noch bevorstand, konnten sie nur fünf Minuten lang den Ausblick genießen.

Respekt vor Hermann Buhl
26 Stunden waren Julia und Reinhard bei ihrem Gipfelgang unterwegs, bis sie wieder das Hochlager erreicht haben.

Auf ihrem Weg zum Gipfel holt die Beiden die Geschichte ein. Sie ergriff Erfurcht vor Männern wie Hermann Buhl, der vor genau 50 Jahren den Berg erstmals bestiegen hat.

Denn der Gipfel war schon mit modernster Ausrüstung schwer zu besteigen und Hermann Buhl tat dies vor 50 Jahren mit - im Vergleich - bescheidenen Mitteln. Das erfüllt jemanden mit Respekt, meinten die beiden Gipfelstürmer.

Ehrfurcht vor Markus Kronthaler
Ehrfurcht und Respekt ist auch in unmittelbarer Gipfelnähe aufgekommen. Dort, auf 8.000 Meter, sind Julia und Reinhard auf Markus Kronthaler gestoßen.

Vor einem Jahr ist der Kufsteiner dort an Erschöpfung gestorben. Seine Leiche liegt noch am Gipfelplateau. Reinhard meint, wenn man die Leiche sieht, denkt man an seine Angehörigen, man verspürt Mitleid und man denkt daran, dass es am Wichtigsten ist, wieder heil nach Hause zu kommen.

Markus Kronthalers Bruder ist vor kurzem aufgebrochen, um die Leiche seines Bruders zu bergen.

Gipfelstürmer wollen für Nachwuchs sorgen
Gipfelstrmer
Julia und Reinhard haben ihr Abenteuer nahezu unbeschadet überstanden. Außer ein paar leichten Erfrierungen, die bald ausheilen sollten, sind sie unverletzt.

Pläne zu einer neuerlichen Achttausender Besteigung gibt es bei den Beiden vorerst nicht. Sie möchten aber bald für Bergsteigernachwuchs sorgen.

Ein sympathischer Gipfelerfolg von Julia und Reinhard Walser-Köfler am Broad Peak, auf den die beiden stolz sein dürfen.



zurück


Weitere Informationen unter http://tirol.orf.at/magazin/tirol/stories/205583/


 

 

Links
|
Kontakt
|
Login
|
Auftrag
|
AGB
|
Statistik